2. Lauf VM – 2012

Auch beim zweiten Lauf der Vereinsmeisterschaft zur Saison 2012 starteten nur Fahrer des RC-MSC in den Klassen Tourenwagen Standard und Pro10/2WD. Die Klasse Tourenwagen Modified wurde aufgrund fehlender Nennungen beim zweiten Lauf garnicht erst ausgefahren.

So gingen bei perfektem Renn-Wetter in der Klasse TW Standard 7 und in Pro10 5 Fahrer an den Start, allesamt vom RC-MSC.

Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl wurde von der Rennleitung beschlossen, nur zwei Vorlaufdurchgänge zu fahren, da es nur A-Finale geben wird. Man konnte dann auch pünktlich um 12 Uhr Mittagspause machen und auf dem Stangenbacher Feuerwehrfest einen Flächenbrand verursach… äh zu sich nehmen! Hierbei handelte es sich um einen Gulasch der Fraktion extra-scharf.

Bei zu Beginn extrem rutschigen Streckenbedingungen sicherte sich Bernd Nottebom mit einem sehr guten Vorlauf die erste Startposition, gefolgt von Sven Reule und Andreas Dietrich. Unser Wiedereinsteiger Hans Kern =) fuhr mit 33 Runden in 7:11,860 auf die vierte Startposition. Dahinter folgten Stefan Nottebom, Michael Hofmann und unser Junior Sidney Helm. 

In der 2WD-Klasse setzte Johannes Weber sozusagen notgedrungen seine Breitversion des Team Associated 10R5 ein, da für den schmalen in so kurzer Zeit die bei einem Trainingscrash zerstörte Hinterachse nicht lieferbar war. Dieses Auto funktionierte auch in der „langsamen“ Klasse erstaunlich gut. So stand Johannes nach zwei Vorlaufdurchgängen auf Pole, dahinter Bernd und Andreas Dietrich.

Im ersten Finale der Tourenwagen Standard entbrannte ein spannendes Duell zwischen Andreas und Bernd, das am Ende Andreas, von Position 2 gestartet, für sich entscheiden konnte. Mit nur 0,8 Sekunden Abstand (!) folgte Bernd.

Auch im zweiten Finale bahnte sich gleiches an, allerdings fiel Andreas dieses mal durch technischen Defekt aus, konnte selbigen aber beheben und stieg wieder ein – natürlich chancenlos, sodass in diesem Finale Sven Reule auf Positon zwei fuhr während Bernd das Finale für sich entschied.

Im dritten Finale machte Bernd dann alles klar und gewann mit einem weiteren Sieg den 2. Lauf in der Klasse Tourenwagen Standard. Auf Positon 2 fuhr in diesem Finale wieder Sven Reule, allerdings mit nur 0,5 Sekunden Vorsprung auf Andreas Dietrich. Somit herrschte Punktgleichheit zwischen diesen beiden, allerdings hatte Andreas das 1. Finale gewonnen und wurde somit Gesamtzweiter, vor Sven Reule auf Gesamtposition 3. Dahinter Stefan Nottebom, Michael Hofmann, unser Junior Sidney Helm und Hans Kern, der leider aufgrund eines technischen Defekts schon nach den Vorläufen aufgeben musste.

Obwohl die Strecke immer noch recht wenig Griff bot, schafften die Flachbahner im ersten Finale zwei Runden mehr zu fahren wie in den Vorläufen. So gewann Johannes das 1. Finale mit 38 Runden in 7:11,073. Dahinter folgten mit zwei Runden Rückstand Andreas Dietrich und Bernd Nottebom. Auch in den anderen beiden Finalläufen sollte sich an dieser Reihenfolge nichts mehr ändern. Johannes Weber gewinnt den zweiten Lauf in der Klasse 2WD vor Andreas Dietrich und Bernd Nottebom. Auf Position 4 Stefan Nottebom vor Stefan Schmidt.

So geht ein gemütlicher und zugleich dennoch spannender Renntag zu Ende. Zwar waren insgesamt nur 9 Fahrer am Start – es handelte sich mal wieder um eine reine Vereinsmeisterschaft – dennoch kamen interessante Positionskämpfe und teils haarsträubende Manöver zustande, sodass man nicht von einem langweiligen Rennen reden kann. Warten wir ab, wie sich die restlichen Läufe entwickeln. Wir wünschen viel Erfolg!

>>zur Bildergalerie

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.