Rennbericht: GT3 Clubsport Challenge beim MRC Mannheim

eingetragen in: Allgemein, Neuigkeiten 1

Am 22.08.2021 lud der 1. MRC-Mannheim zur GT3-Clubsport Challenge ein. Eine Rennserie, die vom Konzept her so vollkommen anders ist als ein „normales“ Elektrotourenwagen Rennen mit 3 Vorläufen und 3 Finalen.

Gefahren wird der Yokomo SD-Sport mit Hobbywing 17,5t Regler-Motor Combo mit Drehzahl-Limiter, Ride Profil-Reifen und Montech Porsche GT3 Karosserie. Die richtigen Sternfelgen statt den mittlerweile üblichen Dish-Felgen und die vorbildgetreue Porsche Karosserie sorgen für ein wohltuend realistisches Erscheinungsbild der Fahrzeuge.

Bildquelle: MRC Mannheim Facebook

Angetreten waren insgesamt 28 Fahrer, die auf 3 Gruppen aufgeteilt wurden. Doch bevor es losging, wurden erst einmal alle Fahrzeuge fotografiert und die fünf schönsten Karosserien bestimmt.

Danach wurden alle Fahrzeuge überprüft, ob sie gemäß dem Reglement nach Bauanleitung zusammengebaut worden waren.

Gefahren werden sollten ein gezeitetes Training und 4 Wertungsläufe. Im gezeiteten Training, das über eine Laufdauer von 30 Minuten ging, hatte jeder Fahrer 20 Runden Zeit um seine 3 schnellsten, zusammenhängenden Runden zu fahren. Die Gruppeneinteilung erfolgte aufgrund dieser 3 Runden.

Zur Startaufstellung der Gruppen sei noch gesagt, das der schnellste der jeweiligen Gruppe vom letzten Startplatz aus ins Rennen ging und der langsamste vom 1. Startplatz. Nach dem freien Training kam ich auf Startplatz 1 der 2. Gruppe an.

Die Wertungsläufe wurden jeweils über 15 Minuten gefahren. Innerhalb dieser Zeit musste jeder Fahrer 3 Boxenstopps mit jeweils 10 Sekunden Standzeit absolvieren. Die Standzeit entsprach etwa einer halben Rundenzeit. Das hat mir sehr gut gefallen, eine kleine strategische Komponente mit einzuplanen.

Nach jedem Wertungslauf wurde eine Gesamtrangliste erstellt und danach die Gruppen eingeteilt. Der 1. Wertungslauf lief für mich nicht optimal. Einige kleine Fehler ließen mich im 2. Wertungslauf auf Platz 2 der Gruppe 2 starten.

Im zweiten Wertungslauf lief es besser. Die Strecke wurde schneller und meine Fehler weniger. Nach dem 2. Wertungslauf wurde auch eine neue Gruppeneinteilung erstellt. Nach dieser sollte ich im 3. Wertungslauf von Platz 1 in der schnellsten Gruppe 3 starten, was mich sehr überrascht und auch gefreut hatte. Anders als bei normalen Tourenwagenrennen ist hier ein Auf und Absteigen zwischen den Finalen möglich.

Leider kam es nie dazu, weil aufgrund von einsetzendem Regen das Rennen zu Beginn des 3. Wertungslauf-Durchganges abgebrochen wurde.

Im Gesamtergebnis belegte ich damit den 13. Platz, womit auch sehr zufrieden war.

Nach der Siegerehrung gab es noch eine kleine Tombola, bei der jeder Fahrer noch einen Sachpreis mit nach Hause nehmen konnte.

Der Modus dieser GT3-Clubsport Challenge hat mir sehr gut gefallen. Die Boxenstopps bringen eine kleine strategische Komponente mit, die sich im Ergebnis durchaus bemerkbar machte. Genauso die immer wieder neue Startaufstellung, wodurch man nicht auf eine Gruppe mit den immer gleichen Leuten festgelegt ist, bringt sehr viel Abwechslung mit sich. Alles in allem war es ein spaßiges und schönes Rennen für mich.

  1. Ronny Hoffmann
    | Antworten

    Vielen Dank für die positive Worte .
    Wir freuen uns auf das nächste Rennen mit euch.
    Danke für euren Besuch und Teilnahme.
    LG Ronny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.