Rennbericht: Tonisport Onroad Series / SK Lauf Süd beim RC-MSC

eingetragen in: Allgemein, Neuigkeiten 1

Tonisport Onroad Series beim RC-MSC Greuthof

Am vergangenen Wochenende fand auf unserer Strecke ein Lauf zur Tonisport Onroad Series statt. Mit 42 Nennungen und einer ordentlichen Wettervorhersage stand einem spannenden Rennwochenende nichts mehr im Wege. Mit 21 Startern war die Klasse TOS Fun 17.5 die stärkste Klasse. In SD-Sport gingen 12 Teilnehmer und in FWD 9 Teilnehmer an den Start.

Am Samstag stand die Strecke ab 9:30 Uhr für einen Tag freies Training zur Verfügung. Das nutzen vor allem die Fahrer, die zum ersten Mal in Greuthof waren, um die Strecke kennenzulernen und ihre Fahrzeuge entsprechend abzustimmen. Währenddessen bereiteten Vereinsmitglieder noch die letzten Dinge für die Veranstaltung am Sonntag vor. Mit einem Regenschauer ging der Trainingstag gegen 18:00 zu Ende. Für den Sonntag war kein Regen vorhergesagt.

Die Strecke konnte am Sonntag ab 8:00 Uhr zum Training genutzt werden. Aufgrund der bereits herbstlichen Temperaturen tropfte jedoch Tau, der von der Nacht in den Bäumen hing, auf die Strecke und sorgte am Vormittag für teilweise schwierige Bedingungen in manchen Streckenabschnitten. Aufgrund der noch teilweise feuchten Strecke konnte somit auch keine Zuckerwasserschicht für besseren Griff aufgebracht werden. Als um 9:00 Uhr die Fahrerbesprechung stattfand, war die Strecke immer noch an einigen Stellen feucht. Aufgrund des engen Zeitplans mit einem vollen Starterfeld wurde entschieden, den ersten Vorlaufdurchgang dennoch pünktlich um 9:30 zu beginnen. Verteilt auf insgesamt 8 Gruppen ging es in die 3 angesetzten Vorlaufdurchgänge.  

Im ersten Durchgang hatten alle Klasen mit den Bedingungen zu kämpfen. Beim zweiten Durchgang waren die feuchten Stellen durch die jetzt höher stehende Sonne weitestgehend abgetrocknet. Nach dem zweiten Durchgang stand eine Stunde Mittagspause auf dem Plan. Da sich die Strecke während dieser Zeit deutlich aufheizte, war absehbar, dass im dritten Durchgang die schnellsten Zeiten möglich sein werden würden. In TOS Fun 17.5 sicherte sich Jan Dietmar mit 25 Runden in 5:02,782 die erste Startposition. Auch bei Fronti war es der dritte Vorlauf von Simon Stegmeier, der ihm die Pole-Position verschaffte. In SD-Sport stellt Jens Ackermann den Porsche an die Spitze der Startaufstellung.

In den Finalen dominierte Jens Ackermann die SD-Sport Klasse und gewann 3 von 3 A-Finalläufen. Ein ähnliches Bild lieferten die B-Finale, die jedes Mal Sander Bleijenbergh für sich entscheiden konnte. Optisch war diese Klasse mit den Porsche Deckeln die ansprechendste Klasse des Wochenendes. Der kurzfristige Wechsel auf die Reglerfirmware mit Drehzahllimiter war eine gute Entscheidung. Geschwindigkeitsunterschiede auf der Geraden waren nicht erkennbar und die Duelle daher sehr eng und spannend.

Bei Fronti lieferten sich in den A-Finalen Simon Stegmeier und Michael Koos enge Duelle an der Spitze. Nach einem Sieg von Michael Koos im ersten Finale sicherte sich Simon Stegmeier das zweite Finale und in Kombination mit der zweiten Position im ersten Finale den Gesamtsieg. Das dritte Finale ging an Helmut Moise. Am Ende lautete die Gesamtreihenfolge Simon Stegmeier vor Helmut Moise und Michael Koos. Der Sieg im B-Finale ging an Sascha Knodel.

Die Klasse TOS Fun 17.5 verteilte sich auf A- bis C-Finale. Der Gesamtsieg im C-Finale ging mit zwei Siegen in den Finalläufen an Holger Buchner. Simon Schindler sicherte sich mit ebenfalls zwei Siegen den Gesamtsieg im B-Finale. Hart umkämpft waren die A-Finalläufe. Im ersten A-Finale ging nach etlichen Führungswechseln Joachim Altenhof am Ende der 5 Minuten als Führender über die Linie. Ihm folgten Nele Knodel und Jan Dietmar. Im zweiten Finallauf drehte Jan Dietmar richtig auf und holte sich nicht nur den Sieg sondern mit 26 Runden in 5:10,871 auch die schnellsten Lauf des Wochenendes. Chris Funke gelang von Position 7 gestartet der zweite Platz in diesem Finallauf. Joachim Altenhof musste sich nach dem Sieg im ersten Lauf mit dem dritten Platz im zweiten Finale zufrieden geben. Somit war noch alles offen und das letzte Finale musste die Entscheidung bringen.

Jan Dietmar konnte seinen Sieg wiederholen und gewann auch das dritte Finale vor Uwe Hertlein und Joachim Altenhof. Nach Wertung der schnellsten beiden Finale lautete die Gesamtreihenfolge Jan Dietmar vor Joachim Altenhof und Chris Funke.

Zur Siegerehrung gab´s Pokale und eine Verlosung von zur Verfügung gestellten Gutscheinen von Tonisport. Anschließend wurde die Pavillonzeltstadt abgebaut und die Teilnehmer traten die Heimreise an.

Vielen Dank an alle, die die Durchführung des Wochenendes ermöglicht haben! Wir hoffen, Ihr hattet ein schönes Wochenende bei uns in Greuthof und freuen uns darauf, Euch im nächsten Jahr wieder bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Das Team vom RC-MSC Greuthof

>> Endergebnis_TOS_SK_2021

Klasse FWD v.l.n.r. Sascha Knodel (Sieger B-Finale), Helmut Moise (2.), Simon Stegmeier (1.), Michael Koos (3.)
Klasse SD-Sport v.l.n.r. Sander Bleijenbergh (Sieger B-Finale), Martin Kirchner (3.), Jens Ackermann (1.), Tim Schneider (2.)
Klasse TOS Fun 17.5 v.l.n.r. Simon Schindler (Sieger B-Finale), Joachim Altenhof (3.), Jan Dietmar (1.), Chris Funke (2.), Holger Buchner (Sieger C-Finale)

 

  1. Simon Schindler
    | Antworten

    Hallo,
    es war eine sehr schöne Veranstaltung. Gut Organisiert und durchgeführt! Bitte nächstes Jahr wiederholen!

    Vielen Dank an alle die es möglich gemacht haben!!

    Grüße Simon

Schreibe einen Kommentar zu Simon Schindler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.