Rückblick: RCK Challenge Greuthof 2022

Mit dem RCK Challenge Wochenende am 13.-14. August stand bei uns in Greuthof die zweite größere Rennveranstaltung des Jahres an. Wie beim TOS war bereits am Samstag Training möglich, was von einem Großteil der aus ganz Süddeutschland angereisten Fahrern genutzt wurde. Die Strecke war wieder mit mehreren Schichten Zuckerwasser vorbereitet. Die teilweisen Klagen vom TOS über zu wenig Griff haben wir ernst genommen. Da durch die andauernde Trockenheit der Rasen links und rechts des Asphalts zu Staub zerfallen ist sollte ebendieser Staub das größere Problem am Wochenende werden. Jeder Ausrutscher und Abflug sorgte dafür, dass Staub auf die Strecke gebracht wurde und der Griff geringer wurde. Mit Laubbläser und Spritze war aber auch dieses Problem in den Griff zu bekommen.

Auch der RCK Challenge merkt man die zurückgegangenen Starterzahlen deutlich an. Hatten wir letztes Jahr mit über 40 Startern noch volle Hütte fanden diesen Sommer nur gut 30 Starter den Weg nach Greuthof. Eine immer noch gute Zahl und genau richtig für einen entspannten Zeitplan.

Richtig ernst wurde es erst am Sonntagmorgen als nach einer erneuten Vorbereitung der Strecke die Vorläufe begannen. Von den drei angesetzten Durchgängen wird bei jedem Fahrer der schnellste Lauf gewertet.

In der mit 12 Startern am besten besetzten Klasse stellte Tim Schneider seinen Xpress auf Startposition 1 gefolgt von Eric Champion-Rieger sowie Karsten Straub. In Stock gingen 9 Fahrer an den Start. Nach den Vorläufen stand Joachim Altenhof auf Pole vor Chris Funke und Gregor König. Fronti war mit nur 4 Fahrern wie schon beim TOS Lauf dünn besetzt. Manuel Dietrich stand nach den Vorläufen vorne gefolgt von Holger Buchner und Bernd Nottebom.

Die RC Greenhorn Klasse, die als Gastklasse mitausgeschrieben wurde, wurde zur Truck-Klasse umfunktioniert. Bei immerhin 6 Startern lautete die Startaufstellung nach den Vorläufen Thomas Resch vor Louis Metz und Ute Menda.

Während der Mittagspause zwischen dem zweiten und dritten Vorlaufdurchgang wurden wir wieder, wie schon das ganze Wochenende über, sehr gut von unserer Küchenmannschaft verpflegt – einen herzlichen Dank an dieser Stelle!

Nach den Vorläufen standen die drei Finaldurchgänge an. Aufgrund der Teilnehmerzahl wurde die GT Klasse in ein A- und B-Finale getrennt. Stock wurde mit 9 Startern in einem Finale gefahren. Ebenso die anderen beiden Klassen.

Im ersten Finaldurchgang gewann in Stock Joachim Altenhof vor Nele Knodel und Gregor König. Nach einer Kollision im zweiten Finale zwischen Joachim und Chris wurde das Ergebnis heftig durcheinandergewirbelt. Joachim stellte kurz vor Ende das Fahrzeug ab. Chris konnte sich wieder auf P1 nach vorne arbeiten und Uwe Hertlein fuhr von Position 4 gestartet auf den zweiten Platz nach vorne. Im dritten Finale gab es wieder ordentlich Action auf der Strecke. Unzählige Positionswechsel, Duelle und Abflüge spielten am Ende Uwe Hertlein in die Karten. Er hielt sich aus allem heraus und ging nach 7 Minuten als Finalsieger über die Linie. Zusammen mit dem zweiten Platz aus dem vorherigen Durchgang der Tagessieg vor Chris Funke und Nele Knodel.

In der Klasse GT dominierte Tim Schneider nicht nur die Vorläufe. Mit drei Siegen in drei Finalen knüpfte er nahtlos an die Machtdemonstration aus den Vorläufen an. Karsten Straub fuhr in den Finalen zwei Mal auf Position zwei und landete so auf Gesamtrang zwei hinter Tim. Die letzte Position auf dem Podest ging an Eric Champion-Rieger. Das B-Finale gewann Rainer Resch.

Bei den Frontis entbrannte in den Finalen ein enges Duell zwischen Manuel und Holger. Am Ende konnte Holger zwei Mal das Duell für sich entscheiden und gewann so den Tagessieg vor Bernd Nottebom und Manuel Dietrich. Mit einem Sieg im zweiten Finale schob sich Bernd von Position 3 gestartet noch an Manuel vorbei.

Die Trucks sorgten nicht nur für ordentlich Abwechslung und Spaß sondern auch für reichlich Dreck auf der Strecke. Trotzdem war es die optisch schönste Klasse mit den interessantesten Manövern des Wochenendes. Am Ende gewann Thomas Resch mit drei Siegen ungefährdet vor Louis Metz und Ute Menda.

Das Wochenende wurde von Gregor König in Bild und Ton festgehalten. Herausgekommen sind dabei zwei top Videos über unsere Strecke und das Renngeschehen am Wochenende (unten verlinkt) – vielen Dank dafür!  

Bei sommerlichen Temperaturen an beiden Tagen (und ohne Hagelunwetter) war es ein schönes Rennwochenende mit vielen positiven Stimmen, begeisterten Greuthof-Neulingen und jeder Menge guter Laune im Fahrerlager.

Zwei Tage später war die gute Stimmung beim RC-MSC umgeschlagen in tiefe Trauer. Mit dem plötzlichen Tod von Helene Dietrich nehmen wir Abschied von unserer guten Seele, Gründungsmitglied und bis zuletzt unermüdlichen Unterstützerin des RC-MSC Greuthof.

GT Challenge: 2. Karsten Straub, 1. Tim Schneider, 3. Eric Champion-Rieger, Sieger B Rainer Resch
Stock Challenge: 2. Chris Funke, 1. Uwe Hertlein, 3. Nele Knodel
FWD Challenge: 2. Bernd Nottebom, 1. Holger Buchner, 3. Manuel Dietrich
Truck: 2. Louis Metz, 1. Thomas Resch, 3. Ute Menda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.