Rennbericht: Turbulentes Wetter bei der RC-MSC RCK Challenge

eingetragen in: Allgemein, Neuigkeiten, Tagebuch 3
Am Sonntag haben insgesamt 37 Starter den Weg zu uns nach Greuthof gefunden. Während am Samstag nur trainiert wurde und der Tag mit einem gemütlichen Grillabend endete ging es am Sonntagmorgen bei bestem Wetter in die Vorläufe.
In der Fronti-Klasse stand nach 3 Vorläufen Holger Buchner auf Pole gefolgt von Helmut Moise und Bernd Nottebom. In den beiden ersten A-Finalen lieferten sich Holger und Helmut spannende Duelle an der Spitze die immer fair und nur von sehr wenigen Fehlern geprägt waren. Beide Male hatte Helmut nach den 7 Minuten Laufdauer die Nase knapp vorne – Tagessieg! Beim dritten Finale blieb Startposition 2 frei und Holger legte einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg hin. In den B-Finalen konnte Stefan Nottebom seine Pole nicht in einen Sieg umwandeln. Jens Ackermann gewann von Position 3 startend die ersten beiden Finalläufe und holte damit den Tagessieg im B-Finale FWD.
Wie Fronti war auch GT mit 11 Startern gut besetzt. Schon in den Vorläufen zeichnete sich ab, dass es hier ein Duell zwischen Jan Dietmar, Harald Berens und Michael Kieber um den Tagessieg geben wird. Von Pole aus gestartet gewann Jan recht ungefährdet und fehlerfrei die Klasse GT. Mit zwei zweiten Plätzen sicherte sich Harald die Position 2 vor Michael Kieber. Das B-Finale ging an einen sehr konstant fahrenden Klaus Dieter Stark, der von Pole gestartet die beiden ersten Finalläufe für sich entscheiden konnte.
In der Stock Klasse, die die spannendsten Duelle versprach, gingen ebenfalls 11 Fahrzeuge ins Rennen. Nach den Vorläufen stand mit Mick Lätsch ein junges Talent ganz vorne. Die Leistungsdichte in dieser Klasse zeigte sich im Vorlaufergebnis eindrücklich. Die ersten 6 Fahrzeuge waren innerhalb von gut 4 Sekunden.
Im ersten Finale konnte Chris Funke seinen zweiten Startplatz in einen Sieg wandeln. Raffaele Schweizer fuhr von Startplatz 6 auf Rang 2. Dahinter ging dann Mick Lätsch über die Line.
Im zweiten Finale kam dann alles anders. Die Positionskämpfe nahmen zu, blieben aber immer fair. Auch die Zahl der Ausrutscher und Fahrfehler stieg deutlich. Vermutlich hatte jeder Fahrer im Verlauf des Finales fast jede Position einmal inne. Nutznießer dieses turbulenten Verlaufs war Uwe Hertlein. Er siegte vor Joachim Altenhof und Raffaele Schweizer. Mit diesem Ergebnis war was den Tagessieg anging noch alles offen.
Bereits zum Start des dritten Finaldurchgangs hatte sich die kurzfristige Wettervorhersage verschlechtert und dunkle Wolken zogen am Horizont auf. Nach einem schwül-warmen Sommertag standen abendliche Gewitter ins Haus. Die ersten Pavillons waren bereits abgebaut als die Stock Klasse bei einsetzendem leichtem Wind in das dritte und letzte Finale startete. Hier gelang dann Mick Lätsch der erste Sieg. Chris Funke errang mit Position zwei in diesem Finale den Tagessieg.
Am Ende lautete die Reihenfolge in Stock Chris Funke vor Mick Lätsch und Raffaele Schweizer. Das B-Finale Stock ging mit drei Siegen in den Läufen an Mick`s stolzen Papa Sascha Lätsch.
Nach dem Stock Finale stand nur noch das dritte Finale der RC Greenhorn Gastklasse aus, jedoch setzte bereits in der Vorbereitungszeit starker Regen ein und sorgte für einen Abbruch der Veranstaltung. Aus dem Regen wurde recht schnell Hagel mit Korngrößen bis hin zu Golfbällen und nach wenigen Minuten flossen Bäche aus Wasser und Hagelkörnern über die Strecke.
Das Unwetter dauerte rund 10 Minuten, verwüstete aber in dieser kurzen Zeit den ein oder anderen Pavillon und richtete an einigen Fahrzeugen Hagelschäden an. Mit unserem festen Fahrerlager und dem stabilen Zelt standen aber zu jeder Zeit genügend sichere Rückzugsmöglichkeiten zur Verfügung.
Nachdem der Regen sich gelegt hatte und alle Pavillons abgebaut waren gab´s noch die Siegerehrung mit Pokalen und ordentlich Applaus.
Die RC Greenhorn Champion Gastklasse sah im Vorfeld des Rennens zunächst eher schwach besetzt aus. Am Ende fanden sich dann aber 4 Starter bei uns ein die augenscheinlich alle ihren Spaß am Wochenende hatten. Die Klasse gewann Ute Menda vor Armin Landwehr und Christa Pfister.
Mit der Siegerehrung nach dem Hagelunwetter ging ein spannendes Rennwochenende zu Ende. Die Stimmung war immer gut und absolut entspannt und von unserer Küche wurden wir an beiden Tagen einwandfrei verpflegt, danke! Die Rückmeldungen der Teilnehmer waren durchweg positiv und wir hoffen, Euch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen wieder bei uns begrüßen zu dürfen!
Das Team vom RC-MSC Greuthof
 

3 Responses

  1. Martin Kirchner
    | Antworten

    Danke an alle die zum guten Gelingen der Challenge / Veranstaltung beigetragen haben.
    Eine schöne und anspruchsvolle Strecke habt ihr. Diese war auch gut vorbereitet. Da kommt man gerne wieder und kann einen Besuch empfehlen.
    Martin

    • Johannes
      | Antworten

      Hallo Martin, freut uns, dass es Dir bei uns gefallen hat!

  2. Bernd
    | Antworten

    War ein tolles Event, und es war schön, mal wieder ein richtig enges Rennen auf der Bahn zu fahren. In allen Klassen waren die Finals super spannend. Tolle Duelle vom ersten bis zum letzten Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.